Brustvergrößerung Salzburg

Um den passenden plastischen Chirurgen für eine Brustvergrößerung in Salzburg zu finden, ist eine umfangreiche Recherche sehr wichtig. Schließlich sind die Änderungen am eigenen Körper langfristig und sollte so schön wie möglich aussehen. Doch worauf sollte man achten? Mit was für Kosten sind bei einer Brustvergrößerung zu rechnen? Welche Eingriffsmethoden gibt es? All dies erfahren sie auf dieser Seite.

Den richtigen plastischen Chirurgen in Salzburg finden

Brustvergrößerung in SalzburgWir leben in Österreich, weshalb es sehr unwahrscheinlich ist, an einen schlechten Chirurgen zu geraten. Jeder Arzt hat eine jahrelange Ausbildung hinter sich und möchte seinen Ruf nicht verlieren, weshalb er sich große Müge geben wird. Dennoch ist eine Brustvergrößerung ein sehr lukratives Geschäft, weshalb man schwer beurteilen kann, ob der Chirurg nicht in seinem eigenen Interesse handelt, statt die des Patienten. Achten Sie daher auf die Rezensionen anderer Patienten, lesen Sie sich diese genau durch und lassen Sie sich Bilder vergangener Brustvergrößerungen zeigen und beurteilen Sie selbst, ob der plastische Chirurg kompetent genug ist.

Letztendlich werden Sie auf ihr Bauchgefühl hören müssen. Macht der Arzt einen sympathischen Eindruck auf Sie? Haben Sie das Gefühl, dass er in ihrem Interesse handelt und nicht in seinem? Wie ist die Beurteilung vergangener Patienten? Auch die Kosten einer Brustvergrößerung werden eine wichtige Rolle spielen. Mehr dazu im nächsten Absatz.

Die Kosten einer Brustvergrößerung

Je nach behandelndem Arzt und Eingriffsmethode können die Kosten für eine Brust-OP stark variieren. In Salzburg kann ein Eingriff zwischen 2500€ und 7000€ kosten. Manche Personen werden ihnen Empfehlen, im Ausland einen plastischen Chirurgen aufzusuchen, jedoch ist da die Wahrscheinlichkeit höher, an ein schwarzes Schaf zu geraten. Wir empfehlen daher, die Brustvergrößerung im Inland durchführen zu lassen. Das Implantat hält circa 10-15 Jahre und das endgültige Ergebnis ist nach ca 4-6 Monaten sichtbar. Ein Teil der Kosten kann von der Krankenkassa übernommen werden, wenn diese der Meinung ist, dass die Brustvergrößerung für ihr Körperliches Wohl unabdingbar ist. Ein Beispiel für solch ein Fall ist eine Verletzung durch ein Unfall oder bei stark unterschiedlichen Größen der Brüste. Auch bei ungewöhnlich kleinen Brüsten kann in manchen Fällen ein Teil der Kosten übernommen werden.

Verschiedene Eingriffsmethoden

Es gibt verschiedene Eingriffsmethoden, um eine Brustvergrößerung durchzuführen. Die eine ist durch Brustimplantate und die andere durch die Verwendung von Eigenfett. Das Implantat kann entweder unter der Brust durch einen kleinen Einschnitt eingeführt werden oder aber auch über die Achselhöhle. Welche die beste Methode für eine Brust-OP ist, hängt meistens von der Größe der Brüste ab und wird mit dem Patienten ausführlich besprochen.

Die meist verwendete Methode in Salzburg ist die, mittels Einschnitt unter der Brust. Dabei wird durch einen kleinen Schnitt ein Holhraum geschaffen, indem das Implantat danach eingeführt wird. Diese kann entweder unter oder über die Brustmuskeln gesetzt werden, je nachdem wie die Brust danach aussehen soll. Der Vorteil ist, dass solch eine Operation leichter durchzuführen ist. Dafür bleibt eine Zeit lang eine kleine Narbe zu sehen.

Bei einem Zugang über die Achselhöhle, wird durch den Chirurgen ein Trichter bis zur Brust durchgetunnelt, wodurch das Implantat platziert wird. Auch hier kann entschieden werden, ob es unter oder über dem Muskel liegen soll. Diese Methode der Brustvergrößerung ist etwas komplizierter, dafür bleibt keine Narbe zu sehen. Auch die Kosten fallen bei dieser Eingriffsmethode etwas höher aus.

Eigenfett oder Implantat?

Wie bereits zuvor erwähnt, kann eine Brustvergrößerung mittels Implantat oder Eigenfett durchgeführt werden. Beide Methoden haben ihre Vor und Nachteile. So ist die „klassische“ Methode mittels Implantaten um einiges billiger, dafür wirkt es auf mache etwas unnatürlicher. Jedoch heißt das nicht, dass die Brust nachher nicht schön aussieht. Es gibt viele Männer, die genau auf solche Implantatbrüste stehen. Auch gibt ist es im Gegensatz zur Vergrößerung mittels Eigenfett möglich, etwas größere Brüste zu haben als mittels Eigenfett.

Bei der Behandlung mittels Eigenfett sollte erwähnt werden, dass dies nicht bei jedem Patienten möglich ist. Bei dieser Behandlung wird Fett aus dem eigenen Körper entnommen und für die Brustvergrößerung verwendet. Der Vorteil ist, dass die Brust natürlich weich bleibt, dafür sind Kosten um einiges höher. Auch gibt es eine Begrenzung, wie viel die Brust vergrößert werden kann. In Salzburg ist diese Methode nicht so weit verbreitet.

 

 
3.8938