Brustvergrößerung Innsbruck

Wer ernsthaft über eine Brustvergrößerung in Innsbruck nachdenkt, sollte sich genau überlegen, bei welchem plastischen Chirurgen die Operation durchgeführt werden soll. Nicht jeder Chirurg ist gleich gut und da es sich in diesem Fall um das Aussehen der eigenen Brüste für die nächsten paar Jahre geht, ist es besonders wichtig, einen vertrauenswürdigen Arzt zu finden. Doch wie unterscheidet man einen guten Chirurgen von einem nicht so guten? Was sind die Kosten einer Brustvergrößerung? Auf welche Art soll die Operation durchgeführt werden? All dies erfahren Sie auf unserer Seite.

Die Suche nach einem plastischen Chirurgen in Innsbruck

Brustvergrößerung in InnsbruckDas Wichtigste bei einer Brustvergrößerung ist, dass sie sich auf ihren Arzt verlassen können. Ein Implantat kann bis zu 10 Jahre halten und das Ergebnis sollte deshalb auch perfekt sein. In Innsbruck gibt es eine Vielzahl an Chirurgen, die ihren Patientinnen eine Brustvergrößerung anbieten, jedoch heißt das nicht, dass jeder von ihnen das perfekte Reultat bringt.

Damit sie eine Ahnung von der Kompetenz ihres Arztes bekommen können, ist es wichtig mehrere Chirurgen zu besuchen. Geht er genug auf Sie ein? Hört er sich ihre Probleme und Sorgen an? Oder haben Sie eher das Gefühl, dass er ihnen das Geld aus der Tasche ziehen möchte. Bilden Sie sich eine Meinung anhand von Gesprächen mit mehreren Ärzten und entscheiden Sie sich für den sympathischsten. Der Arzt sollte immer 100% ehrlich zu ihnen sein und sie auch über alle Risiken einer Brustvergrößerung informieren.

Auch ist es sehr hilfreich, die Rezensionen anderer Patientinnen aufmerksam durchzulesen. Werfen Sie auch einen Blick auf das Auftreten im Internet. Eine professionell eingerichtete Webseite ist ein guter Vertrauensfaktor. Machen Sie sich auch ein Bild von der Klinik und lassen Sie sich Bilder von vergangenen Behandlungen zeigen.

Wie viel kostet eine Brustvergrößerung?

Je nach „Beliebtheit“ des Arztes und der Eingriffsmethode, können die Kosten einer Brust OP in Innsbruck stark variieren. So ist bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett öfters eine Nachbehandlung notwendig und kostet, auch wegen dem größeren Aufwand, durchschnittlich etwas mehr als beim Einsetzen eines Implantates. In Innsbruck variieren die Kosten zwischen 2000€ und 7500€. Das endgültige Ergebnis ist etwa nach einem halben Jahr sichtbar und hält bis zu 10 Jahre an. Je nach Notwendigkeit der Operation, kann ein Teil der Kosten durch die Krankenkassa bezahlt werden.

Manche Ärzte bieten auch die Möglichkeit, die Kosten auf Raten zu begleichen. Dies ist eine gute Alternative für Patientinnen, die den gesamten Betrag nicht gleich zur Verfügung stellen können. Eine andere Option wäre es, eine Brustvergrößerung im Ausland durchführen zu lassen. Hierbei nützt man den geringeren Lohn in anderen EU-Ländern aus, um bei der Operation Geld zu sparen. Jedoch ist es empfehlenswerter, einen Arzt innerhalb von Österreich aufzusuchen, da die Wahrscheinlichkeit eines Pfusches im Ausland wesentlich höher ist.

Verschiedene Methoden einer Brust-OP

Es gibt drei Fragen, die sich der Patient bei der Auswahl der verschiedenen Eingriffsmethoden stellen muss. Soll die Vergrößerung der Brust mittels Implantat oder Eigenfett erreicht werden? Das Implantat unter oder über den Brustmuskel gesetzt werden? Und Schlussendlich: Soll der Schnitt während der Operation unter der Achsel oder unter der Brust gemacht werden? Für die letzten beiden Fragen wird der Arzt der Patientin zur Verfügung stehen und über die Vor- und Nachteile aufklären. Kurzgefasst befinden sich die Unterschiede bei der Optik. So ist ein Einschub des Implantates durch die Achselhöhle etwas komplizierter, dafür bleibt keine sichtbare Narbe zu sehen. Der Schnitt unter der Brust ist in Innsbruck die Standard-Variante und kostengünstiger, hinterlässt jedoch für ein paar Monate eine kleine Narbe.

Auch bei der Entscheidung, ob das Implantat über oder unter dem Brustmuskel gesetzt werden soll, spielt die Optik eine Rolle. So ist der Unterschied nur sehr minimal. Die bevorzugte Variante in Innsbruck ist das Setzen des Implantates über den Muskel, da diese einfacher und oft auch kostengünstiger ist. Bei einer Brustvergrößerung unter dem Muskel, berichten viele Patientinnen hingegen von einer etwas natürlicheren Form.

Natürliche Brust: Brustvergrößerung mittels Eigenfett

Viele Frauen wünschen sich eine etwas größere Brust, haben aber Angst vor Silikon. Seit einigen Jahren werden immer neuere Methoden entwickelt, um Brustvergrößerungen mit Eigenfett durchzuführen zu können. Bei dieser Methode werden die Fettzellen aus anderen Stellen des Körpers entnommen und in die Brust injiziert. Ein Teil der Fettzellen kann sich dann mit der Brust verbinden, sodass sie im Nachhinein sich absolut natürlich anfühlt. Diese Methode ist besonders für Frauen geeignet, die ihre Brust nur leicht verschönern lassen wollen. Durch mehrmalige Behandlungen können auch größere Größen erreicht werden, wobei jedoch letztendlich mit höheren Kosten zu rechnen ist.

Wichtig ist, dass bei dieser Methode, die Form der Brust selbst nur wenig verändert werden kann. In Innsbruck wird diese Methode der Brustvergrößerung immer beliebter, da sie keine Spuren hinterlässt und die Brust sich komplett natürlich anfühlt. Da die Operation nicht allzu kompliziert ist, hat die Patientin die Wahl, mit oder ohne Dämmerschlaf die Vergrößerung durchführen zu lassen. Es bleibt keine Narbe übrig und körperliche Aktivitäten können bereits nach einem Monat wieder aufgenommen werden.

 
3.5573